Internet trotz Schufa Eintrag - Möglichkeiten beim Provider Vodafone

Neben dem Mobilfunk spielt das stationäre Internet eine nicht unwichtige Rolle. Doch welche Möglichkeiten hat man als Verbraucher, wenn die Bonität nachweislich eingeschränkt und die Schufa von einem oder mehreren Einträgen gezeichnet ist? In der Vergangenheit gab es kaum eine Chance, bei Vodafone einen Internetvertrag mit negativer Bonität abzuschließen. Doch die Zeiten haben sich geändert und die Schufa erzeugt längst nicht mehr die Wirkung, die ihr früher nachgesagt wurde und die zur Ablehnung von Internetanfragen führte. Heute haben auch Verbraucher mit eingeschränkter Bonität auf schnelles und günstiges Internet von Vodafone. Wie man seinen Vertrag erhält und garantiert nicht abgelehnt wird, erfährt der Leser in diesem Artikel.

Für wen sich Internet trotz Schufa bei Vodafone eignet

Grundsätzlich eignet sich ein Vertrag trotz Schufa für jeden Verbraucher, dessen Bonität durch Eintragungen in der Schufa nicht positiv oder teilweise eingeschränkt ist. Neben der Schufa gibt es weitere Auskunfteien, die ebenfalls zu Rate gezogen und durch Vodafone geprüft werden. Es ist ratsam, in der Selbstauskunft beim Punkt offene Verbindlichkeiten und Schulden ehrlich zu antworten und bereits durch die Authentizität der Antwort eine Vertrauensbasis aufzubauen. Aber nicht nur Verbraucher mit negativer Schufa, sondern auch Menschen die ihre Privatsphäre schützen und deshalb eine strenge Schufa Prüfung oder Bonitätsprüfung im Allgemeinen ausschließen möchten. Es ist ein Fakt, dass Verbraucher mit Problemen in der Schufa nur schwer einen Internetvertrag bekommen und von verschiedenen Anbietern abgelehnt werden. Bei Vodafone verhält es sich anders, da individuell entschieden und nicht allein auf Basis einer Bonitätsprüfung genehmigt oder abgelehnt wird. Im Zuge der Fraud-Prevention-Abfrage hat jeder Interessent die Möglichkeit, offen und transparent über frühere Zahlungsschwierigkeiten zu sprechen und den Provider auch darüber in Kenntnis zu setzen, dass ein Schufa Eintrag unberechtigt erfolgte oder bereits abgegolten ist, aber bisher nicht gelöscht wurde. Vor allem Verbraucher, die ihre Außenstände lange getilgt haben und dennoch in der Schufa stehen, profitieren von dieser Möglichkeit und müssen im Zeitraum der Eintragung nicht mit einer Ablehnung eines Internetanschlusses von Vodafone rechnen. Hinweis: Auch die beliebten Kombitarife für Internet, Telefon und TV sind mit kleinen Schwierigkeiten in der Schufa bei Vodafone kein Problem.

Die Besonderheiten der Tarife: Kaution statt Bonitätsabsicherung

Kunden die aufgrund ihrer Bonität eigentlich auf eine Ablehnung stoßen würden, haben bei Vodafone Internet eine Alternative. Mit der Hinterlegung einer Kaution in Absprache wird der Vertrag bewilligt und der Kunde kann vom schnellen Internet des Providers profitieren. Die Kaution basiert nicht auf einer manifesten Höhe, sondern wird im Einzelfall entschieden und auf den gewünschten Vertrag, sowie auf die Bonitätseinschränkungen abgestimmt. Auch wenn der Vertragsabschluss anfänglich schwierig bis unmöglich erscheint, können potenzielle Vodafone Kunden einen Vorteil erhalten und von der Einzelfallentscheidung profitieren. Längst ist bekannt, dass eine verspätet beglichene Rechnung der Vergangenheit kein Indiz für die Zahlungsmoral der Gegenwart ist. Aus diesem Grund bietet Vodafone Internet auf Kautionsbasis und ermöglicht somit allen Verbrauchern die Chance auf einen schnellen, reichweitenstark angebotenen Internetanschluss mit Preisvorteilen. Denn die monatlichen Kosten sind auch bei negativer Schufa nicht höher als der Betrag, den Kunden nach einer positiven Bonitätsprüfung zahlen. Der einzige Unterschied basiert auf der Kaution, die als Sicherheitsleistung hinterlegt und im Falle einer Nichtzahlung der monatlichen Gebühr von Vodafone in der Höhe der Außenstände vereinnahmt wird.

Vodafone bringt Vertrauen entgegen: Die Vorteile bei Internetverträgen trotz Schufa Eintrag

Die Zustimmung zu einem Vertrag trotz Schufa Eintrag basiert auf Vertrauen. Wer das Vertrauen eines der in Europa größten Anbieter für Internet genießt, kann sich glücklich schätzen und von den Vorteilen preiswerter Tarife und flächendeckender Internetversorgung profitieren. Auch ein negativer Eintrag in der Schufa oder in einem anderen herangezogenen Schuldnerverzeichnis muss kein Ausschlusskriterium sein. Primär betont Vodafone die Entscheidung im Einzelfall und schließt aus, dass die Bonität als alleinige Grundlage der Entscheidung für oder gegen einen Internetvertrag ist. Wer in der Vergangenheit eine Rechnung unpünktlich zahlte oder aus anderen Gründen in die Schuldenfalle geriet, muss in der Gegenwart nicht "büßen" und auf einen Vodafone Vertrag für stationäres Internet verzichten. Mit dieser Vertrauensbasis ist der Provider einigen Mitbewerbern voraus und spielt nicht zuletzt aus diesem Grund eine wichtige Rolle in der Versorgung mit ortsgebundenem Internet. Die gleichen Faktoren und Konditionen gelten für solitäre Internettarife, aber auch für Angebote in puncto Kabel TV und Telefonie. Grundsätzlich lohnt es sich, die Tarife einzusehen und auch mit Einschränkungen in der Bonität einen Vertrag mit Vodafone zu schließen. Damit der Tarif zum Kunden passt, hat der Provider eine Vielfalt individueller Angebote im Portfolio und berechnet die Kaution bei Bonitätsproblemen nicht pauschal, sondern auch auf Basis des gewählten Vertrags.

Scoring kein primäres Kriterium für Internetverträge von Vodafone

Die Schufa hat viele Jahre lang Angst und Schrecken verbreitet. Ein negativer Eintrag konnte die Bonität und damit die Vertrauenswürdigkeit eines Verbrauchers praktisch über Nacht senken. Damit ist Schluss, wenn es nach den Modalitäten von Vodafone und den Möglichkeiten für jeden Verbraucher geht. Vodafone verzichtet nicht auf die Schufa Auskunft, sondern bietet Kunden trotz Schufa die Chance, ihren Internetvertrag frei zu wählen und ein Angebot von Vodafone zu nutzen. Im Individualfall behält sich Vodafone die Erhebung einer Kaution als Sicherheitsleistung vor. Dennoch ist der Vertragsabschluss trotz Schufa Eintrag ein Vertrauensbeweis, den Kunden in der Vergangenheit ernst genommen und wertgeschätzt haben. Aufgrund der positiven Erfahrungen von Seiten des Providers haben sich die Möglichkeiten erhöht und es ist einfacher geworden, sein Internet auch mit Einschränkungen in der Bonität über Vodafone zu beziehen. Die Angebote eignen sich für Privatkunden und für Gewerbe, die zum Beispiel auf Basis einer Neugründung oder als Einzelunternehmen von Haus aus über eine eingeschränkte Bonität verfügen.

Eigene Vorabprüfung von Vorteil: Wissen, welche Möglichkeiten bei Vodafone entstehen!

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann seine eigene Bonität vor der Vertragsanfrage bei Vodafone ermitteln. Eine Selbstauskunft bei der Schufa reicht aus und zeigt auf, ob und in welchem Umfang Eintragungen mit bonitätsmindernder Wirkung vorliegen. Nicht jeder Vermerk bei der Schufa ist ein negatives Kriterium. So sind zum Beispiel längst abgegoltene Schulden für Vodafone generell kein Kriterium, das eine Ablehnung in Erwägung ziehen lässt. Wer sein Internet von Vodafone beziehen möchte, erhält diese kostengünstige Möglichkeit trotz kleiner Schufa Probleme.

Vodafone Internet trotz Privatinsolvenz?

Ist Vodafone geneigt? Internet trotz Insolvenz zu akzeptieren. Der letzte Ausweg ist hier eine Kaution, deren Höhe allerdings nicht genau bestimmt werden kann. Darüber hinaus bietet Vodafone das Internet trotz Insolvenz mit dem z.B. Tarif DSL 16 mit einer Laufzeit von 24 Monaten an. Probieren Sie Ihr Glück, die Chancen stehen nicht gerade schlecht!